Arno Mainetti — Impressionen rund um Calfreisen

Heute hatte ich besonderen Besuch. Arno Mainetti war mit seinem LapTop hier. Wir alle wissen, dass Arno ein begnadeter Tourenläufer und Fotograf ist. Auf Anfrage von Jürg Sprecher hat uns Arno Mainetti einige seiner Bilder zur Verfügung gestellt, damit wir diese auf unserer Website publizieren dürfen.

 

Arno Mainetti hat regelmässig Bilder und Texte im Bündner Tagblatt und veröffentlicht verschiedene Berichte über unseren Kanton und seine spektakuläre Landschaft. Er schreibt auch Artikel in anderen Printmedien, wie im "Graubünden Magazin", Ausgabe 30 vom Sommer 2016, über den Pizzo Badile im Bergell.

 

Im Namen des Dorfvereins-Calfreisen danke ich Arno Mainetti ganz herzlich für die tollen Bilder.

Ein besonderer Genuss!

Arno Mainetti hat uns Impressionen rund um Calfreisen zur Verfügung gestellt.
Hier geht es zum Beitrag

Chrüterkurs im April 2017

Der Chrüterkurs mit Evie Sprecher und Hanspeter Mohler findet am 07.04.2016 im Gemeindehaus Calfreisen statt. Wir treffen uns um 20:00 Uhr.

Jetzt anmelden!

Anmeldeschluss: 31. März 2017

Kleiner Vorgeschmack gefällig?

Download
Chrüterkurs
Mit Evie Sprecher und Hanspeter Mohler von Pagig
Workshop Chrüter Calfreisen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 288.6 KB

Vereinsanlässe 2016

Dorfleben

Natur

Links

3 Dörferfest

Am Freitag/Samstag, 1./2. Juli 2016 fand das 3 Dörferfest in Calfreisen statt.

Organisation: Jungmannschaft LCC und Schützenverein Lüen-Castiel-Calfreisen.

Ein gemütlicher, gut besuchter Anlass im Stall Röza...

Galerie

 

Fotokurs in Calfreisen

 

Am Mittwoch, 13. April 2016, absolvierten einige interessierte Hobbyfotografen/innen in Calfreisen einen privat organisierten Fotokurs.

 

Unter Anweisung des aus dem Unterland angereisten Kursleiters lernten die Teilnehmer/innen, mit welchen Mitteln spannende künstlerische Fotos entstehen können.

 

Alle waren begeistert: Die Kursteilnehmer/innen über die vielen neuen Ideen, die Kniffs und Tricks, die ihnen vom engagierten Kursleiter vermittelt wurden. Letzterer freute sich über die angeregte Mitarbeit, über die vielen Fragen und – nicht zuletzt - über den ihm unbekannten Kursort, sein erster Kurs in einem Bergdorf, notabene...

 

Ein allseits gelungener, inspirierender Anlass, wie ihr auch aus den Fotos

in der Galerie ersehen könnt!

 

(Esther Schimmel)

 

"kulturhuus schanfigg" zu Besuch in Calfreisen

Ein Sommervergnügen der besonderen Art:

Wir durften im Stall von Sebastian Patt zwei Filme geniessen.

 

Als Auftakt zu beiden Filmabenden konnte bei einem Dorfspaziergang ein neu umgebautes Walserhaus von Peter Heinrich besichtigt werden.

Start der Kinovorführungen im Stall "Röza": 20.00 Uhr.

 

Samstag, 16. Juli 2016: "Die Salzmänner vom Tibet" (Ursula Koch)

Seit uralten Zeiten leben die Hirtennomaden Nord Tibets unter extremen Umweltbedingungen auf den Hochplateaus des Himalaja und bewirtschaften mit ihren Yaks das höchstgelegene Weideland der Erde. Jedes Jahr im Frühling machen sich die Männer eines Nomadenstammes mit ihren robusten Packtieren auf die lange und beschwerliche Reise zu den Salzseen. Die Salzseen des Himalaja zählen zu den grössten Salzvorkommen der Welt. Das Salz wird heute zunehmend industriell genutzt und mit Lastwagen abtransportiert. Der Film dokumentiert eine dieser traditionellen, von religiösen Riten geprägten und vom technischen Fortschritt bedrohten Karawanen der Nomaden, die mit weit über hundert Yaks zu den Salzseen ziehen, um das «Weisse Gold» in ihre Täler zu holen und ein weiteres Jahr zu überleben.

 

Samstag, 13. August 2016: "Die Reise der Pinguine" (Luc Jacquet)

In der unwirtlichen Kälte am Rande der Antarktis trotzt ein unerschütterliches Lebewesen allen Widrigkeiten der Natur – der Kaiserpinguin. Ein Jahr lang beobachtete der französische Biologe und Filmemacher Luc Jacquet den außergewöhnlichen Lebenszyklus dieser faszinierenden Vögel, ihre eleganten Bewegungen bei der Fischjagd unter Wasser, ihren tollpatschigen Gang beim langen, beschwerlichen Marsch über das Eis, ihre Liebestänze, das Schlüpfen der Jungen und ihren immerwährenden, teils grausamen Kampf ums Überleben. Bilder, die berühren…

 

kulturhuus-schanfigg.ch

Galerie

 

Liste aller bisherigen Vereinsanlässe siehe download

Herbst-Gmeinwerk

Samstag, 15. Oktober 2016  (09.00 - 16.00 Uhr)

 

 

Start um 08.45 beim Stall Röza mit Kaffee und frischen Gipfeli… 3 Frauen, 8 Männer und 2 Jungs stehen bereit zur Verteilung der Arbeiten, die von der Gemeinde Arosa im Vorfeld genehmigt wurden.

 

Mit Motorsäge, Trimmer, Pickel und Schaufel ausgestattet arbeiten 3 Gruppen an der Alten Strasse, am Spinaweg und beim Wasserbühl: Stauden zurückschneiden, Querrinnen säubern, Wegränder trimmern, Holzschlag aufräumen, dies bei mildem Herbstwetter.

 

Zum Mittagessen und abschliessendem Zvieri treffen sich alle Mitarbeitenden im Gemeindehaus…

 

Gemeinsames Werken, ein Anlass mit langer Tradition!

 

Eindrücke vom Tag unter Galerie

 

Autorenlesung mit Helmut Maier

 Am Samstagabend, 8. Oktober 2016, fanden sich 7 Frauen und 7 Männer aus dem Dorf im herbstlich dekorierten Saal des Gemeindehauses zur ersten Autorenlesung in Calfreisen ein.

 

Helmut Maier aus Zürich - mit Toggenburger und Walser Wurzeln - gestaltete die Lesung anhand seines schriftstellerischen Werdegangs, beginnend mit seinen ersten Kurzgeschichten, über seinen Roman „Bristen“, der im Gotthardgebiet angesiedelt ist, über eine Fussball-Kurzgeschichte bis zu einem Ausschnitt aus seinem Luzern-Krimi aus dem soeben erschienenen Buch „Mord in Switzerland 2“. In einem Nebensatz erwähnte Helmut Maier, dass dieses Buch ab heute in der Kleinen Dorfbibliothek Calfreisen ausgeliehen werden könne…

 

So stehen als Geschenk von Herrn Maier jetzt zwei neue Bücher in unserem Bücherregal:

„Das Chancenplus war ausgeglichen“ (Kurzgeschichten Fussball spielender Schweizer Autoren)

„Mord in Switzerland 2“ (Stadt-Krimi-Kurzgeschichten unzähliger Schweizer Autoren)

 

Umrahmt wurde seine Lesung mit einer Führung durch unseren historischen Dorfkern, einem Wildmenü, einer Übernachtung in einem Walserhaus und einem Frühstück im Gassa-Beizli.

 

Wir danken Herrn Maier, dass er sich für diese „etwas andere Lesung“ in unserem Dorf begeistern konnte und wünschen uns, dass er nebst seiner hauptberuflichen Tätigkeit als Jurist immer wieder Zeit findet, an einem weiteren Buch zu arbeiten. Wie zwischen den Zeilen zu erfahren war, ist diesbezüglich etwas im Tun…

 

 

Stallmuseum "Uf Truaja", Peist

Besuch im Stallmuseum von Flury Heinrich am Samstag, 21. Mai 2016

 

Man stelle sich vor: Ein strahlend blauer Himmel, eine Wiese übersät mit blühendem Löwenzahn, dahinter die (noch) weiss verschneite Bergkette des Schanfigg und mitten in dieser Idylle ein 200-jähriger Stall!

 

Darin überschaubar und sorgfältig nach Themen gegliedert die Gerätschaften: fast ausnahmslos aus verschiedenen Hölzern, Tüchern, Seilen, Stricken, wenig Eisen –meist selbst gemacht in den Wintermonaten. Gut durchdacht - musste das Werkzeug doch robust, nicht allzu schwer und gleichzeitig handlich sein.

 

Über Jahrhunderte haben Familien im Schanfigg von der Berglandwirtschaft gelebt.

Was das bedeutete und welche Entbehrungen nötig waren, hat uns Flury Heinrich anhand von Begebenheiten lebendig vor Augen geführt.

 

Ich sehe den Landwirt vor mir, wie er in steilstem Gelände, an einem heissen Sommertag mit der Sichel zwischen den Steinen das Berggras mäht, weil eben gerade dieses Gras besonders reich an Nährstoffen ist…

 

Beeindruckt von der Bescheidenheit und gleichzeitig schwerster körperlicher Arbeit unserer Vorfahren, traten wir nach zwei Stunden ins Freie.

 

Da wartete eine weitere Überraschung: Volkstümliche Klänge und ein Umtrunk!

Für den gelungenen Nachmittag danken wir Flury Heinrich herzlich.

 

(Anne Kaiser)

 

Fotos dazu: Galerie

 

 

Tradition "Gmeinwerk"

Eine alte Tradition in Calfreisen ist das „Gmeinwerk“, das seinen Ursprung in einer Zeit hat, als die Einwohner fast ausschliesslich Kleinbauern waren. Gemeinsam räumten die Männer die „Allmein“, Wege, Weidebrunnen…

Das „Gmeinwerk“ wurde später beibehalten, d.h. zweimal im Jahr  – im Frühling und im Herbst - durchgeführt. In den letzten zwanzig Jahren fand zusätzlich einmal im Jahr ein „Gmeinwerk“ unter Mithilfe des Lions Clubs Zürich statt.

Nach der Fusion mit Arosa im Jahr 2012 werden nun gewisse Arbeiten von den Werkbetrieben der Gemeinde ausgeführt. Da in Absprache mit den Werkbetrieben einige Arbeiten weiterhin über das „Gmeinwerk“ ausgeführt werden dürfen, kann diese Tradition im Dorf beibehalten werden:

Dorfbewohner/innen, Ferienhaus- und Maiensässbesitzer/innen treffen sich im Frühling zum „Dorfputz“, wo Stauden ausgeschnitten, Mauern gesäubert und die alte Zufahrtsstrasse nach Calfreisen instand gesetzt werden.

Im Herbst nimmt das „Gmeinwerk“ sich der Querabschläge an der Bergzufahrt an, wichtig in erster Linie für den Unterhalt der Calfreiser Wasserversorgung.

(Esther Schimmel)

 

Am Samstag, 16. April 2016, war es wieder soweit.

Die „Gmeinwerk“-Helfer/innen trafen sich um 09.00 Uhr zu Kaffee, Gipfeli und Arbeits-/Werkzeugverteilung. Eine Gruppe nahm sich – bewaffnet mit Motorsägen – des Bleisweges an (früher genutzt als Weg nach Castiel zum Kirchgang). Zwei weitere Gruppen beschäftigten sich mit den Mauern am Strassenrand.

 

Nach dem Zmittag aus dem Rucksack wurde gemeinsam die Instandsetzung der alten Zufahrtsstrasse nach Calfreisen in Angriff genommen, welche heute ein offizieller Wanderweg ist und täglich von unseren Kindergärtlern und Schülern als Schulweg benutzt wird (sie werden am Ende des Weges in der Kurve Stutzacher mit dem Schulbus abgeholt).

 

Zum Abschluss des Tages trafen sich alle Helfer/innen im Gemeindehaus,

wo – auch traditionsgemäss – ein Zvieri mit Salsiz und Käse wartete…

Einen Tag lang gemeinsam arbeiten stärkt die Gemeinschaft im Dorf und macht allen Freude. Fotos dazu auf unserer Galerie

 

 

Chlausenachmittag

Am Samstag, 5. Dezember 2015 haben wir uns mit dem Samichlaus im Gemeindehaus getroffen.

Angekündigt waren Samichlaus und Schmutzli auf der Einladung mit Rentierschlitten im tiefen Schnee. Gekommen sind sie bei strahlendem Sonnenschein - aber trotzdem sehnlichst erwartet von unseren Kindern! Dank liebevoller Vorbereitung und reger Teilnahme war dieser Nachmittag sehr unterhaltsam. Dank an alle, die zum guten Gelingen beigetragen haben!

 

20. Gmeinwerk mit dem Lions Club Zürich

Einladung

Am Freitag, den 21. und Samstag, den 22. August 2015 treffen wir uns zum 20. Mal beim Gmeinwerk mit den Lions. Dieses Jubiläum werden wir am Freitag mit einem gemeinsamen Grillplausch feiern - musikalisch begleitet von 'unserer' bewährten Gruppe 7027!

 

Zum Gmeinwerk treffen wir uns am Freitag um 9:00 Uhr beim Gemeindehaus. Wir arbeiten mit Mittagspause bis um 17 Uhr. Dann geniessen wir ab 18:30 Uhr auf dem Stall bei "Rözä" (Stall von Baschli und Luisa) den gemeinsamen Grillplausch - garniert und verschönt durch Helferinnen und Helfer aus unserer Mitte. Am Samstag morgen treffen wir uns zum gemeinsamen z'Morge beim Gemeindehaus, um anschliessend bis um 12 Uhr unser Gmeinwerk zu vollenden. Bei einem feinen z'Mittag haben wir nochmal Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch, bevor wir uns von unseren Zürcher Freunden verabschieden.

 

"Calfreisen erzählt"

 

In loser Reihenfolge lassen wir die Tradition des Erzählens von Geschichten wieder aufleben. Es ist für alle eine Bereicherung, sich miteinander auf Spurensuche in unserer eigenen Umgebung zu machen: Begebenheiten, Ereignissen oder fast vergessenem Brauchtum zu lauschen und sich selber inspirieren zu lassen....

Wir werden die Erzählabende ("Liecht-Hengert") im Herbst, wenn es wieder früh dunkel wird, fortsetzen. Bis dahin geniessen wir die hellen Tage des Frühlings und Sommers!

 

Am Erzählabend vom 24. Januar 2015 haben wir viel Interessantes erfahren über die Wasserversorgung in Calfreisen. Wir haben mit den Frauen am Dorfbrunnen Wäsche gewaschen und sorgsam darauf geachtet, dass ja keine Seife in die Tränke für das Vieh kam! Jürg erklärte anhand von Fotos, wo die Brunnen gestanden haben, welche noch vorhanden sind und welche nicht mehr.

Die legendären Körperkräfte der Calfreiser Männer beeindruckten uns sehr, auch wenn wir es uns heute kaum mehr vorstellen können, dass Heuballen von 90 kg auf den Schultern getragen wurden.

Den Abend krönte zum Abschluss eine abenteuerliche Jagdgeschichte, die hintergründig deutlich machte, dass die Frauen dieser Generation (auch) sehr tüchtig und belastbar waren...

Wir alle freuen uns auf die gemeinsame Begehung nach der Schneeschmelze zu den

Wasserläufen und "Tufs" am Berg und danken Jürg, dass er sich die Zeit nimmt, uns diese Quellen zu erschliessen.

 

An unserem ersten Erzählabend vom Samstag, 22. November 2014, 20 Uhr, im Gemeindehaus hörten wir Geschichten von den Anwesenden, wie es dazu kam, dass sie ihren Wohnsitz in Calfreisen wählten.

Wir lauschten einer Geschichte, wonach es auf einem ganz besonderen Weg „gefunkt“ hat und eine grosse Liebe begann. Wir staunten über eine Geisslerin, die nach dem Heuen die Ziegen auf Planzalüers abholte. Wir begleiteten Schulkinder in einem strengen Winter auf dem steilen Weg hinunter nach Arnos, wo ein umsichtiger Erwachsener im Neuschnee spurte. Und wir durften an einer Taufe von 1890 dabei sein, wo an einem stürmischen Januartag ein Kind aus dem Fondei getauft wurde. 

Diesen Geschichten zu lauschen war eine grosse Bereicherung, sie werden als Kostbarkeiten im Herzen aufbewahrt…

Wir freuen uns auf die nächste Folge mit Erlebnissen, Begebenheiten, Bildern, die mit Calfreisen zu tun haben.

 

Es mögen euch nur beglückende Geschichten durch dieses Jahr begleiten.

 

Das wünschen von Herzen

Marianne Känel Möckli und Anne Kaiser

 

 

Gmeinwerk mit dem Lions Club Zürich und Dorffest

 Über den gelungenen Start unseres Dorfvereins sind wir überaus erfreut! Der stimmige Chlause-Nachmittag im Schulhüsli war ein schöner Auftakt in die Weihnachtszeit. Am 12. April 2014 überraschte uns die rege Beteiligung an der Dorfputzete. Es wurde erfolgreich gearbeitet. Beim anschliessenden Zvieri herrschte ein reger Gedankenaustausch zwischen den Mithelfern von nah und fern. Ein grosses Dankeschön an alle!

 

Diese positive Erfahrung gibt uns den Mut, anlässlich des Besuches des Lions-Club am 13/14. Juni 2014 ein Dorffest für Alle zu organisieren. Freude und Begeisterung am gemeinsamen Arbeiten und am “etwas zustande bringen“ sollen das Klima dieses Festes bestimmen. Deshalb sind wir überzeugt, die nötigen Helferinnen und Helfer für diesen Anlass zu finden. Nach dem Eingang Eurer Anmeldung (bitte bis zum 4. Mai) veranstalten wir eine Koordinationssitzung und lassen Eure Ideen und Vorschläge in dieses Fest einfliessen.

 

Neben der Unterbringung der Lions und der Organisation des Gmeinwerks

muss auch für die Verpflegung der Lions ausserhalb des Festes gesorgt werden...